Betrug und Wirtschaftsstrafsachen

Ping! – Die Kasse klingelt: „Ihr Anruf wurde gezählt“

 Landgericht Osnabrück verhandelt gegen Telefonbetrüger

 Osnabrück (kno) – Wenn sich die Betrugsvorwürfe der Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht Osnabrück bewahrheiten, dann haben zwei Männer und eine Frau im Jahre 2006 eine ganz fiese Abzockmasche ausgeklügelt und in die Tat umgesetzt

Diesen Beitrag teilen



Ping! – Die Kasse klingelt: „Ihr Anruf wurde gezählt“ - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Ping! – Die Kasse klingelt: „Ihr Anruf wurde...

Betrug leicht gemacht: Kreditvergabe in wenigen Minuten

Landgericht Osnabrück: 1000 Euro in bar für naive Russlanddeutsche

Osnabrück (kno) – Halbzeit in einem Mammutprozess vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Osnabrück: Bereits seit April dieses Jahres müssen sich 2 Männer und eine Frau wegen banden- und gewerbsmäßigen Betruges, und Urkundenfälschung verantworten. Ein Ermittlungsverfahren gegen drei Mitarbeiter der Hypovereinsbank ist anhängig.

Diesen Beitrag teilen



Betrug leicht gemacht: Kreditvergabe in wenigen Minuten - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Betrug leicht gemacht: Kreditvergabe in wenigen...

Kassenbetrug: Es gab ein unseliges System

Landgericht Osnabrück änderte Urteil des Amtsgerichts Nordhorn in Freispruch

Osnabrück (knoops) – Mit einem Freispruch endete ein Berufungsverfahren um einen Krankenkassenbetrug, der beim Amtsgericht Nordhorn zu einer Verurteilung von 2 Jahren und 6 Monaten geführt hatte. Dem 52-jährigen Angeklagten war vorgeworfen worden, im Zusammenwirken mit einem Apotheker die AOK Niedersachsen um 179.407 Euro betrogen zu haben.

Diesen Beitrag teilen



Kassenbetrug: Es gab ein unseliges System - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Kassenbetrug: Es gab ein unseliges System

Atemberaubender Sumpf des Krankenkassenbetruges

Landgericht Osnabrück: Pflegemittel und Bargeld für teure Rezepte

Osnabrück (HK) – In einem Berufungsverfahren muss sich ein 52-jähriger aus Nordhorn vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Er wurde am 18. Februar 2010 vom Amtsgericht Nordhorn wegen gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Betruges in 13 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt.

Diesen Beitrag teilen



Atemberaubender Sumpf des Krankenkassenbetruges - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Atemberaubender Sumpf des Krankenkassenbetruges

Meller Betrugsfälle waren bereits abgeurteilt – Angeklagter aus NRW-Haft zugeführt

11 Personen trafen sich zu überflüssigem Termin im Amtsgericht Osnabrück

Osnabrück (hkn) – Eine angesetzter Prozess im Amtsgericht Osnabrück in dem sich ein griechisches Pärchen wegen Betruges verantworten sollte, nahm einen ungewöhnlichen Verlauf. Eine 41-jährige Angeklagte erschien nicht. Anders ihr 48-jähriger Partner: Er kam in Begleitung von zwei Justizbeamten aus der Haft und ließ über einen Dolmetscher erklären, dass die Angeklagte derzeit in Griechenland sei. Aus rechtlichen Gründen wartete das Gericht trotzdem.

Diesen Beitrag teilen



Meller Betrugsfälle waren bereits abgeurteilt – Angeklagter aus NRW-Haft zugeführt - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Meller Betrugsfälle waren bereits abgeurteilt –...

Mit Scheinrechnungen 1,6 Millionen Euro beim Finanzamt erschlichen

Landgericht Osnabrück: „Bei mir hätten sie 3 Jahre bekommen.“

Osnabrück (kno) – In einem Berufungsverfahren vor der kleinen Wirtschaftstrafkammer des Landgerichts Osnabrück versuchte ein 49-Jähriger Bentheimer seine Verurteilung zu einer zweieinhalbjährigen Freiheitsstrafe wegen Steuerhinterziehung in eine Bewährungsstrafe umwandeln zu lassen. Nachdem im der vorsitzende Richter die Aussichtslosigkeit seines Unterfanges deutlich gemacht hatte, zog der Angeklagte nach einer Beratung mit seinem Anwalt und seiner Familie zurück.

Diesen Beitrag teilen



Mit Scheinrechnungen 1,6 Millionen Euro beim Finanzamt erschlichen - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Mit Scheinrechnungen 1,6 Millionen Euro beim...

Freispruch zweiter Klasse für PC-Händler aus Herne

Landgericht Osnabrück: Lieferadresse für Stoßbetrug in Bad Bentheim

Osnabrück (knoops) – An 5 Verhandlungstagen klärte die 18. Strafkammer des Landgerichts Osnabrück die Frage der Beteiligung eines 50-Jährigen aus Gelsenkirchen an einem Stoßbetrug aus dem Frühjahr 2007. Der PC-Fachhändler war der letzte eines Quartetts, dass sich verantworten musste. Obwohl es klare Hinweise auf seine Mitbeteiligung an Betrügerein mit einem Gesamtschaden von 250000 Euro gab, wurde er wegen der unklaren Beweislage freigesprochen.

Diesen Beitrag teilen



Freispruch zweiter Klasse für PC-Händler aus Herne - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Freispruch zweiter Klasse für PC-Händler aus Herne

Verurteile Betrügerin wurde nach einem halben Jahr erneut straffällig

Berufungskammer des Landgerichts Osnabrück sah keinen Spielraum für Bewährungsstrafe

Osnabrück (hkn) – Wie wichtig die Vorgeschichte einer Angeklagten bei der Urteilsfindung ist, wurde wieder einmal in einem Berufungsverfahren gegen eine 47-Jährige aus Bramsche deutlich. Bereits am 20.09.2007 war die Frau vom Amtsgericht Osnabrück wegen Untreue und Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe verurteilt worden.

Diesen Beitrag teilen



Verurteile Betrügerin wurde nach einem halben Jahr erneut straffällig - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Verurteile Betrügerin wurde nach einem halben...

Stadt Osnabrück wehrte sich erfolgreich: 95 Internet-Betrugsfälle vor dem Landgericht

Abzocker nutzten Grußkartenfunktion für Abmahnungen

 Osnabrück (kno) – Wegen gewerbs- und bandenmäßiger Erpressung und Betruges und Beihilfe verhandelt das Landgericht Osnabrück gegen 6 Angeklagte aus Düsseldorf, München, Frankfurt, Neu-Isenburg und Ulrichstein.

Diesen Beitrag teilen



Stadt Osnabrück wehrte sich erfolgreich: 95 Internet-Betrugsfälle vor dem Landgericht - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Stadt Osnabrück wehrte sich erfolgreich: 95...

Betrug mit fiktivem Reisebüro: 217.000 Euro Schaden

Landgericht Osnabrück: Tschetschenisches Bruderpaar blieb mit Beute unbehelligt

Osnabrück (kno) – Nach vier Verhandlungstagen vor dem Landgericht Osnabrück endete ein Prozess gegen 3 Männer aus den ehemaligen GUS-Staaten wegen gewerbsmäßigen Betruges mit der Einstellung des Verfahren gegen einen der Angeklagten.

Diesen Beitrag teilen



Betrug mit fiktivem Reisebüro: 217.000 Euro Schaden - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Betrug mit fiktivem Reisebüro: 217.000 Euro...

Betrüger hatten leichtes Spiel bei Banken

Amtsgericht Osnabrück: Lichtbilderaustausch reichte für Kontoeröffnung

Osnabrück (hkn) – Wie leicht es ist mit gefälschten Papieren bei verschiedenen Banken Konten zu eröffnen und somit an das Geld von normalen Kunden zu gelangen, wurde in einem Prozess vor dem Osnabrücker Amtsgericht deutlich. Ein 27-jährigen Türke aus Melle war angeklagt als Mitglied einer Bande

Diesen Beitrag teilen



Betrüger hatten leichtes Spiel bei Banken - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Betrüger hatten leichtes Spiel bei Banken