Körperverletzung

"Herz-Jesu-Entscheidung" zugunsten eines Nordhorners

Landgericht Osnabrück: Unreflektierter Alkoholkonsum ausschlaggebend für Straftaten

Osnabrück – Ungewöhnlich lange benötigte die 22. Kleine Strafkammer des Landgerichtes Osnabrück für die Urteilsberatung in einem Berufungsverfahren gegen einen 24-Jährigen aus Nordhorn. Das Amtsgericht Nordhorn hatte ihn am 6 März 2014 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Nach über einer Stunde Beratung konnte der Angeklagte erleichtert zur Kenntnis nehmen: Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt.

Diesen Beitrag teilen



"Herz-Jesu-Entscheidung" zugunsten eines Nordhorners - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: "Herz-Jesu-Entscheidung" zugunsten eines...

Schlägerei vor der Milchbar: Nordhorner Urteil wurde geändert

Landgericht Osnabrück folgte dem Zweifelsgrundsatz.

Osnabrück – Die Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Osnabrück wegen einer Schlägerei vor der "Milchbar" in Nordhorn-Klausheide endete für den 42-jährigen Angeklagten zwar mit einer Geldstrafe, aber trotzdem löste das Urteil bei ihm Zufriedenheit und bei den Angehörigen des Opfers Irritationen aus.

Diesen Beitrag teilen



Schlägerei vor der Milchbar: Nordhorner Urteil wurde geändert - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Schlägerei vor der Milchbar: Nordhorner Urteil...

Schlägerei in Klausheide endete für Studenten mit Lebensgefahr

Landgericht Osnabrück: Diffuse Erinnerungen nach Feier in der Milchbar

Osnabrück – In einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Osnabrück muss sich ein 42-Jähriger aus Nordhorn wegen gefährlicher Körperverletzung in 2 Fällen verantworten. Wie bereits am 2. Juli 2013 in der ersten Verhandlung vor dem Amtsgericht Nordhorn sind erneut 12 Zeugen geladen.

Diesen Beitrag teilen



Schlägerei in Klausheide endete für Studenten mit Lebensgefahr - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Schlägerei in Klausheide endete für Studenten...

Attacken im Supermarkt: Angeklagter griff grundlos Kunden an.

Landgericht Osnabrück lässt sich Zeit bei der Frage einer Einweisung in die Psychiatrie

Osnabrück – Mit einer schwerwiegenden Frage muss sich ab seit Freitag die 18. große Strafkammer des Landgerichts Osnabrück beschäftigen. Muss am Ende eines auf 4 Tage angesetzten Prozesses ein 31-Jähriger Nordhorner in die Psychiatrie eingewiesen werden, weil er für sich und andere eine Gefahr darstellt? Oder kann er durch kontrollierte Verabreichung von Medikamenten von weiteren Straftaten abgehalten werden?

Diesen Beitrag teilen



Attacken im Supermarkt: Angeklagter griff grundlos Kunden an. - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Attacken im Supermarkt: Angeklagter griff...

Viele positve Aspekte: Bewährungsstrafe für Schläger und Trunkenheitsfahrer

Landgericht Osnabrück gibt Drogenabhängigem „die aller-, die allerletzte Chance“

Seitdem er mit 12 Jahren 1989 aus Kirgisistan nach Deutschland kam, nahm er Drogen und geriet seit 2001 immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. 10 Voreintragungen brachte der 34-jährige Melleraner mit zu einer Berufungsverhandlung ins Landgericht Osnabrück. Die elfte Eintragung lautet erneut: Bewährungsstrafe.

Diesen Beitrag teilen



Viele positve Aspekte: Bewährungsstrafe für Schläger und Trunkenheitsfahrer - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Viele positve Aspekte: Bewährungsstrafe für...