Sonstige Strafsachen

Gutachter erforderlich: Anklageverlesung wegen sexuellen Missbrauchs verzögerte sich

Landgericht Osnabrück: 22-Jähriger wurde aus der U-Haft vorgeführt

Osnabrück – Gegen einen 22-jährigen aus Laar, der zur Zeit in der JVA Osnabrück untergebracht ist, wurde bereits zum zweiten Mal vor dem Landgericht Osnabrück die Anklage wegen des Verdachts von schwerem sexuellen Missbrauch eines Kindes verlesen.

Die erste Prozesseröffnung war abgebrochen worden, nachdem aus der Einlassung des Angeklagten hervorgegangen war, dass ein psychiatrischer Gutachter erforderlich sei.

Dem 22-Jährigen wirft die Staatsanwaltschaft vor, sich am 11.4.2012 an seiner 7-jährigen Nicht im Badezimmer ihres Elternhauses viermal vergangen zu haben. Er habe sowohl die Nichte, als auch sich selbst entkleidet und dann versucht mir ihr den Geschlechtsakt zu vollziehen.

Das Mädchen hatte sich später gegenüber seinen Eltern offenbart.

Nach 45-minütiger Verzögerung wegen einer verspäteten Schöffin verlas die Staatsanwältin die Anklage. Bereits nach 5 Minuten wurde dann die Verhandlung unterbrochen

Der Prozess wird am 15 und 16.5.2013 fortgesetzt.

Diesen Beitrag teilen



Gutachter erforderlich: Anklageverlesung wegen sexuellen Missbrauchs verzögerte sich - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt