Sonstige Strafsachen

Der letzte Zeuge wurde vorgeführt

 Amtsgericht Osnabrück: Milde Strafen für geläutertes Drogenpärchen aus Melle

Osnabrück – Zu einer vergleichsweise milden Strafe wegen unerlaubten Handels, Anbau und Besitzes von Drogen wurde ein Paar aus Melle vom Amtsgericht Osnabrück verurteilt. Eine 27-jährige Frau erhielt eine Bewährungsstrafe von 8 Monaten, ihr 29-jähriger Partner bekam 2 Monate mehr, weil eine Vorstrafe einbezogen wurde. 

Diesen Beitrag teilen



Der letzte Zeuge wurde vorgeführt - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Der letzte Zeuge wurde vorgeführt

Zeuge erschien erneut nicht: Ordnungsgeld auf 300 Euro erhöht

Amtsgericht Osnabrück: Prozess um Marihuanapflanzen im Terrarium schleppt sich hin

Osnabrück – Die Anklage des Staatsanwaltes vor dem Amtsgericht Osnabrück war kurz und knapp, doch der Prozess vor dem Amtsgericht zieht sich in die Länge. Unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln lautet der Anklagevorwurf. Vier Verhandlungstage waren bereits erforderlich, weil Zeugen nicht erschienen. Auch beim bisher letzten Termin, wartete das Gericht vergebens auf einen Zeugen, gegen den bereits ein Ordnungsgeld verhängt worden war.

Diesen Beitrag teilen



Zeuge erschien erneut nicht: Ordnungsgeld auf 300 Euro erhöht  - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Zeuge erschien erneut nicht: Ordnungsgeld auf...

Verteidiger beleidigt: Vorgefasste Meinung des Gerichts

Amtsgericht Osnabrück: Milde Strafe für Abgabe von Weichdrogen an Minderjährigen

Osnabrück – Hätten sich die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft vor dem Amtsgericht Osnabrück in ihrem ganzen Ausmaß belegen lassen, dann wäre das Urteil für den 23-jährigen Angeklagten aus Melle wesentlich härter ausgefallen. In 80 Fällen sollte er im gesamten Jahr 2010 laut Anklage auf dem Parkplatz eines Melleraner Supermarkts jeweils kleine Mengen Marihuana an einen Minderjährigen verkauft haben.

Diesen Beitrag teilen



Verteidiger beleidigt: Vorgefasste Meinung des Gerichts  - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Verteidiger beleidigt: Vorgefasste Meinung des...

Besuch auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt wäre günstiger gewesen

 Landgericht Osnabrück: Nordhorner Apotheker zogen ihre Berufung zurück

 Osnabrück (kno) – Ein Besuch auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt wäre für der beiden Apotheker aus Nordhorn günstiger und sicherlich auch kurzweiliger gewesen. Doch weil sie gegen ein Urteil des Amtsgerichts Nordhorn vom 21. März 2011 Berufung eingelegt hatten, mussten sie vor der 7. kleinen Strafkammer des Landgerichts Osnabrück erscheinen.

Diesen Beitrag teilen



Besuch auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt wäre günstiger gewesen - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Besuch auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt wäre...

Zwei Berufungsverhandlungen gegen Bramscher geplatzt

 

 

Landgericht Osnabrück: Peinlich für den Staatsanwalt – Ein Angeklagter sitzt in U-Haft

 

Osnabrück (hak) – Zu zwei verschiedenen Berufungsverhandlungen vor dem Landgericht Osnabrück erschienen am Donnerstag die beiden Angeklagten aus Bramsche nicht. Der eine hatte, wie sich rausstellte handfeste Gründe für sein Nichterscheinen, der andere hat sich vermutlich nach Italien abgesetzt.

Diesen Beitrag teilen



Zwei Berufungsverhandlungen gegen Bramscher geplatzt - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Zwei Berufungsverhandlungen gegen Bramscher...