Dubioses Tötungsdelikt in Nordhorn vor dem Landgericht Osnabrück

Tötete der 61-jährige Angeklagte seinen Mitwisser mit einer Repetierbüchse?

Sowohl aus der Prozessankündigung, wie auch der Anklageverlesung vor dem Landgericht Osnabrück ergab sich kaum etwas über den Hintergrund eines Tötungsdeliktes, welches einem 61-jährigen Niederländer zur Last gelegt wird. Er soll am 11. Mai 2016 nach einem Streit einem Mann auf dem von ihm bewohnten Grundstück in Nordhorn mit einer Repetierbüchse einen Kopfschuss versetzt haben. Dieser Schuss soll sofort tötlich gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen



Dubioses Tötungsdelikt in Nordhorn vor dem Landgericht Osnabrück - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Dubioses Tötungsdelikt in Nordhorn vor dem...

Milde Freiheitsstrafe nach Messerstich auf der Vechtebrücke

Landgericht Osnabrück: Waffe in der Gürtelschnalle

Wegen gefährlicher Körperverletzung und fahrlässigem Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde ein 35-jähriger Tschetschene vom Landgericht Osnabrück zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Eine laufende Bewährung wurde widerrufen. Deshalb wird der vierfache Vater nach der jetzt verhängten Gefängnisstrafe noch weitere 11 Monate absitzen müssen.

Diesen Beitrag teilen



Milde Freiheitsstrafe nach Messerstich auf der Vechtebrücke - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Milde Freiheitsstrafe nach Messerstich auf der...

Tötungsdelikt Nordhorn Boerweg: Auftragskiller aus Amsterdam?

Landgericht Osnabrück: Angeklagter schweigt.

Am zweiten Prozesstag gegen einen 61-jährigen Niederländer wegen Totschlags sagte die Freundin des Bruders vom Angeklagten und ein Gerichtsmediziner aus.
Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 11. Mai 2016 den 50-jährigen Juan Alvarez aus Amsterdam mit einer Repetierbüchse erschossen zu haben. Die in einem Waldstück vergrabene Leiche des Getöteten war am 1. August 2016 nach einer aufwändigen Suchaktion am Boerweg in Nordhorn entdeckt worden.

Diesen Beitrag teilen



Tötungsdelikt Nordhorn Boerweg: Auftragskiller aus Amsterdam? - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Tötungsdelikt Nordhorn Boerweg: Auftragskiller...

Totschlagsprozess mit seltsamen Erinnerungslücken

Landgericht Osnabrück: „Sind Sie vor dem Prozess angesprochen worden?“

Bereits seit zwei Tagen läuft vor dem Landgericht Osnabrück ein Prozess gegen einen 35-Jährigen Nordhorner wegen versuchten Todschlages.
In der Nacht des 22. auf den 23. Juli 2016 soll es auf der Vechtebrücke nahe der Ochsenstraße in Nordhorn zu einem folgenschweren Streit unter jungen Russlanddeutschen gekommen sein. Erst hagelte es Schläge, dann kam ein Messer zum Einsatz. In Folge eine Stiches wurde ein junger Mann schwer verletzt. Ein Gruppe von Männern verfolgte den Angreifer und nördlich der Vechte bewarf sich die Gruppe, darunter auch der Schwerverletzte mit Mülleimern und einem Gullydeckel.
Erst jetzt bemerkte der Angegriffene seine Stichverletzung, er ging noch zur Vechtebrücke zurück, wo er dann aber zusammenbrach.

Diesen Beitrag teilen



Totschlagsprozess mit seltsamen Erinnerungslücken - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Totschlagsprozess mit seltsamen Erinnerungslücken

Heftiges Schütteln des Säuglings nicht erwiesen

Landgericht Osnabrück verhängte Jugendstrafe ohne Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung

Osnabrück – Nach einer dreitägigen Beweisaufnahme verkündete das Landgericht Osnabrück das Urteil in einem Verfahren gegen einen jetzt 21-Jährigen aus Nordhorn. Wegen schwerer Misshandlung eines Schutzbefohlenen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung wurde der junge Mann zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Der Vorwurf des versuchten Mordes sei nicht haltbar.

Diesen Beitrag teilen



Heftiges Schütteln des Säuglings nicht erwiesen - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Heftiges Schütteln des Säuglings nicht erwiesen