Keine Spuren von Antidepressivum im Blut des Steinwerfers

Landgericht Osnabrück: Statt Pharmakologen soll Psychologe gehört werden Osnabrück

Die Schuldunfähigkeit wackelt. Im Prozess wegen 2-fachem Mordversuchs gegen den 44-jährigen Nordhorner, der am Abend des 16. August 2011 mehrere Steine von einer Brücke am Wehrweg auf die Osttangente geworfen hat, ergab eine weitere Blutuntersuchung keinerlei Hinweise auf die vom Angeklagten behauptete Einnahme des Antidepressivums Opipramol.

Diesen Beitrag teilen



Keine Spuren von Antidepressivum im Blut des Steinwerfers - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Keine Spuren von Antidepressivum im Blut des...

Plädoyers in Messerstichprozess Heiligenweg

Landgericht Osnabrück: Nebenkläger Thérond hält Totschlagsvorwurf aufrecht

Osnabrück  – Im Totschlagsprozess gegen den 45-jährigen Andreas S. haben die Staatsanwaltschaft und der Nebenklageanwalt vor dem Schwurgericht des Landgerichts Osnabrück plädiert. Während die Staatsanwältin von ihrem Vorwurf des Totschlags abrückte, hielt Nebenklageanwalt Joe Thérond, der die Mutter des Getöteten vertritt, ihn weiter aufrecht. .Thérond warf dem Angeklagten vor, seinem Opfer am Abend des 15.7.2011 nach einer verbalen Auseinandersetzung und gegenseitigen Faustschlägen mit einem Klappmesser gezielt in die Brust gestochen zu haben.

Diesen Beitrag teilen



Plädoyers in Messerstichprozess Heiligenweg - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Plädoyers in Messerstichprozess Heiligenweg

Zweifacher Mordversuch: „Eine Millisekunden später und es hätte schlecht ausgesehen"

Landgericht Osnabrück verhandelt wegen Steinwürfen von Nordhorner Brücke

Osnabrück – Mit drei verbundenen Anklagen sieht sich ein 44-jähriger Nordhorner vor dem Landgericht Osnabrück konfrontiert. Die beiden ersten Fälle wegen Einbruchs mit anschließender Brandstiftung und Diebstahls aus einem Autos wären normalerweise eine Sache des Amtsgerichts Nordhorn gewesen. Doch der dritte Fall – zwei Mordversuche – muss, wegen der Höhe der möglichen Strafe vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts verhandelt werden.

Diesen Beitrag teilen



Zweifacher Mordversuch: „Eine Millisekunden später und es hätte schlecht ausgesehen" - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Zweifacher Mordversuch: „Eine Millisekunden...

Messerstich im Schinkel: Keine Alkoholabhängigkeit des Angeklagten

Landgerichts Osnabrück: Staatsanwältin stellt keine Fragen Osnabrück

Das verhängnisvolle Aufeinandertreffen von Andreas S. und Vitali Schneider kurz vor Mitternacht am 15.7.2011 an der Tannenburgstraße im Schinkel wird das Landgericht Osnabrück noch weitere zwei Verhandlungstage beschäftigen. Nach der geständige Einlassung des Angeklagten und weiterer Zeugenaussagen steht fest, dass das spätere Opfer und sein 36-jährigen Freund in angetrunkenem Zustand um 23.40 Uhr am Heiligenweg aus dem Bus stiegen und schon kurz darauf auf der Tannenburgstraße auf den ebenfalls angetrunkenen Andreas S. (45 J.) trafen, der auf seinem Handy laut russische Musik abspielte.

Diesen Beitrag teilen



Messerstich im Schinkel: Keine Alkoholabhängigkeit des Angeklagten - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Messerstich im Schinkel: Keine...

Tödlicher Stich im Schinkel: Mitten ins Herz

Landgericht Osnabrück: Totschlagsprozess nach langer Alkoholkarriere

Osnabrück  – Versuchter Totschlag, fahrlässige Körperverletzung oder Notwehr? Diese Frage wird die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Osnabrück an insgesamt 5 Verhandlungstagen klären müssen.

Diesen Beitrag teilen



Tödlicher Stich im Schinkel: Mitten ins Herz - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Tödlicher Stich im Schinkel: Mitten ins Herz