Generationenstreit auf Bauernhof: "Lasst Druchhorn nicht untergehen"

 

Landgericht Osnabrück: Geplanter Mord an Mutter zweifelhaft

Osnabrück (kno) – Ein Generationenstreit auf einem Bauernhof in Ankum-Druchhorn steht im Hintergrund eines Mordprozesses vor der Schwurgerichtskammer des Osnabrücker Landgerichts. Am 30.4.2007 hat der jetzt 40-jährige Landwirt Christoph W. seine damals 56-jährige Mutter mit einem Kleinkalibergewehr durch einen Kopfschuss getötet. Einen heimtückischen Mord wirft die Staatsanwaltschaft dem Zweimetermann aus Ankum-Druchhorn vor. Verteidiger Frank Otten bezweifelt eine Tatplanung.

Diesen Beitrag teilen



Generationenstreit auf Bauernhof: "Lasst Druchhorn nicht untergehen" - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Generationenstreit auf Bauernhof: "Lasst...

Generationenstreit auf Bauernhof: Mutter mit Kleinkalibergewehr erschossen

Landgericht Osnabrück: 40-Jähriger muss sich wegen Mordes verantworten

Osnabrück (knoops) – Eine 40-jähriger Landwirt aus Ankum, Landkreis Osnabrück hat vor dem Landgericht Osnabrück gestanden, seine damals 56-jährige Mutter am 30.4.2007 mit einem gezielten Schuss aus einem Kleinkalibergewehr getötet zu haben. Anders als die Staatsanwaltschaft ihm vorwirft, habe er, so ließ er durch seinen Verteidiger Frank Otten erklären, die Tötung nicht geplant.

Diesen Beitrag teilen



Generationenstreit auf Bauernhof: Mutter mit Kleinkalibergewehr erschossen - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Generationenstreit auf Bauernhof: Mutter mit...

Angeklagter im Wahn: „Ich habe den Schuss nicht gehört.“

 

Kurzer Mordprozess vor dem Landgericht Osnabrück: Einweisung in die Psychiatrie

Osnabrück (kno) – Vor zahlreichen Zuschauern aus Emlichheim fand vor dem Landgericht Osnabrück ein ungewöhnlich kurzer Mordprozess statt. In einem sogenannten Sicherungsverfahren musste die 6. Große Strafkammer darüber entscheiden, ob ein 61-jähriger Tankstellenpächter aus der Kleinstadt an der niederländischen Grenze am Morgen des 22. Mai 2011 seinen 64-jährigen Nachbarn im Zustand der Schuldunfähigkeit erschossen hat.

Diesen Beitrag teilen



Angeklagter im Wahn: „Ich habe den Schuss nicht gehört.“ - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Angeklagter im Wahn: „Ich habe den Schuss nicht...

Freispruch im Mordprozess Atterstraße

Landgericht Osnabrück: Haftbefehl gegen Igor P. aufgehoben

Osnabrück (kno) – Mord oder Notwehr? Diese Frage stellte sich am letzten Verhandlungstag im Mordprozess Atterstraße den vier Prozessparteien. Verteidigung, Staatanwaltschaft und letztlich die 6. Große Strafkammer beantworteten die Frage gleichlautend: Igor P. handelte in Notwehr, als er am 27.2. dieses Jahres seinen 39-jährigen Mitbewohner Kamal Hama nach einem Streit mit zwei Messerstichen tödlich verletzte. Einzig der Nebenklagevertreter ging in seinem Plädoyer nach wie vor vom Anklagevorwurf des Mordes aus.

Diesen Beitrag teilen



Freispruch im Mordprozess Atterstraße - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Freispruch im Mordprozess Atterstraße

Eine Stunde lang das Hauptwort Messer

Polizei-Video im Mordprozess Atterstrasse: Keine Studioproduktion bei Flutlicht

Osnabrück (kno) – Im Prozess gegen den 43-jährigen Igor P., der sich vor dem Landgericht Osnabrück wegen Mordes verantworten muss, ist die Beweisaufnahme fast abgeschlossen. Der Angeklagte soll laut Anklage seinen kurdischen Mitbewohner Khamal am 27.02.2011 in einer Wohnung an der Atterstrasse mit 2 Messerstichen ermordet haben.

Diesen Beitrag teilen



Eine Stunde lang das Hauptwort Messer - Auf Twitter teilen.

Sei der erste, dem das gefällt

Weiterlesen: Eine Stunde lang das Hauptwort Messer